Römische Kräuter | Anzuchtset mit vier Kräutern • 49

7,90 inkl. MwSt.

Römische Kräuter

Thymian Majoran Dill Liebstöckel

Anzuchtzeit: ganzjährig (Fensterbank) März bis August (Freiland)
Keimzeit je nach Kraut: 7-28 Tage | Standort: sonnig / hell

Kokos-Tabs in eine Schale legen, Wasser darübergeben, bis sie aufquellen. Samen nach Sorten getrennt einsäen, NICHT mit Substrat bedecken (Lichtkeimer). Feucht halten, nicht zu nass.

Tipp: Bis zur Keimung mit Folie abdecken, so entsteht ein Gewächshauseffekt. Sämlinge
in einen Pflanztopf, Balkonkasten oder ins Freiland pflanzen.Gegebenenfalls vereinzeln.

Achtung: So sehr Thymian und Majoran in der Küche miteinander harmonieren,
so sehr benötigen sie im Beet Abstand zueinander.

Verwendung in der römischen Küche

Dill (Anethum graveolens): Häufig eingesetztes Fisch-, Fleisch- und Weingewürz.

Thymian (Thymus vulgaris, mehrjährig): Als Würzkraut für Wild- und Schmor-
gerichte sowie als Heilkraut (hustenstillend, antiseptisch und verdauungsfreundlich).

Majoran (Origanum majorana, mehrjährig): Aus Kleinasien stammendes Symbol
der Glückseligkeit. Nördlich der Alpen wurde auch der wilde Verwandte Dost
verwendet. Als Aphrodisiakum ebenfalls beliebt.

Liebstöckel (Levesticum officinale, auch Maggikraut oder Bergsellerie, mehrjährig):
Von den Römern aus Persien importiertes Kraut. Ausgiebig verwendet und geschätzt.

Saatgut für mehrere Aussaaten.


Quell-Tabs aus Kokosfasern. Mit wiederverschließbarem Baumwoll- oder Jutesäckchen. 100% biologisch abbaubar und umweltfreundlich. Handgemacht und -verpackt in Trier.

Kategorien: , , Schlagwörter: , ,

Beschreibung

Pflanzsäckchen mit Quelltabs und Saatgut für das römische Kräuterbeet